Dienstag, 26. Juni 2012

Eröffnungsfeier

Das Einfahren heute verlief eigentlich wie geplant, nur Alke hat sich nochmal eine Schmarre in ihr Trainingsboot gefahren. Ab 18 Uhr war dann die Eröffnung in Aime. Neben dem üblichen Einmarsch der Athleten und dem BlaBla gab es eine Tanz und Musik Combo aus Paris und als Highlight hat ein Adler nacheinander die französische und die ICF Fahne in das Amphitheater eingeflogen.
Danach gab’s dann noch Essen -heute Spaghetti Carbonara und nun sind wir im Hotel.
Für Morgen ist alles vorbereitet: die Boote sind poliert, Taschen sind gepackt und die Startnummern haben wir auch schon anprobiert.
Auf www.kanu-wildwasser.de gibt’s alle Links unter anderem zur Startliste und zum Lifetiming.
Drückt uns die Daumen
Bis Morgen
Achim

Heute Einschaukeln

Gestern hatten wir Pausetag. Das heißt wir hatten Zeit Boote und Paddel zu perfektionieren und mit Aufklebern etc. zu bekleben. Nachmittags waren wir dann bei der Bootsvermessung. Unsere Boote, Schwimmwesten und Helme sind alle ohne Probleme durch gekommen.
Ich gehe heute mittag paddeln so um 14.30h, weil das auch morgen meine Startzeit fürs Classic sein wird. Achim ist im Moment beim Einfahren, denn er ist morgen schon vormittags dran.
Mal sehen wie das Einfahren so läuft...

Gruß Alke

Samstag, 23. Juni 2012

La Plagne

Nachdem wir heute früh um 7uhr endlich in La Plagne angekommen sind, haben wir heute vormittag gleich die ersten fahrten auf der Classicstrecke gemacht. Die Touren liefen ganz gut. Nur ab und zu etwas wackelig, aber so ist das ja immer beim Einschaukeln im Wildwasser.
Am Nachmittag standen dann schon die ersten Sprints auf dem Programm, wobei sich unser Schlafdefizit der letzten Nacht doch sehr deutlich bemerkber gemacht hat. Es hat etwas die Spritzigkeit gefehlt...
Gleich gibt es Abendessen und danach werden wir wohl nicht mehr viel schaffen, außer schlafen ;-)

Gruß Alke

Montag, 18. Juni 2012

Deutsche Meisterschaften

Die letzte Woche bot für uns endlich mal Abwechslung vom sonst eher eintönigen WM-Training, denn die DM auf der Mur stand an. Wie gewohnt sind wir mit den anderen Niedersachsen schon einige Tage vor den Rennen angereist, um effektiv auf der Strecke trainieren zu können. Schon nach der ersten Fahrt gingen unsere Mundwinkel nach oben! Mit über 20 Minuten Fahrtdauer bei Renntempo, ordentlich Druck auf der Plätte (dem guten Wasserstand sei Dank!) und Sonnenschein herrschten optimale Trainingsbedingungen.
Am Donnerstag begannen die Rennen für uns mit dem Classic Einzel. Ich kam die ganze Strecke lang nicht so richtig ins Rennen rein. Trotzdem fuhr ich mit 3Sekunden Rückstand auf Manuela und deutlichem Vorsprung vor Maria den Vizetitel ein. So ein kleiner Abstand auf einer so langen Distanz ist schon ärgerlich, aber meine Zeit war im Vergleich zu den Jungs wirklich gut. Also verläuft alles nach Plan.
Achim fuhr ein gutes Classicrennen und fand sich am Ende ebenfalls auf Platz 2 wieder. Unser Trainingspartner Sören kam hinter Tobi und Achim auf den dritten Platz. Viel besser hätte es nicht laufen können.
Am nächsten Tag standen nun die Classic Team Rennen auf dem Programm. Ich fuhr zusammen mit Wiebke und Franzi. Obwohl wir dieses Jahr bisher nur sehr selten zusammen gefahren sind, klappte das Zusammenspiel relativ gut und wir erreichten den 3. Platz hinter Köln und Rosenheim. Achim und Sören paddelten mit unserem schnellsten Juniorenfahrer Marcel zusammen. Leider hatten sie an der sogenannten „Schlüsselstelle“ großes Pech und verloren durch einen Dreher sehr viel Zeit.
Der Samstag sollte ein anstrengender Tag werden, denn sowohl die Sprint Einzelrennen als auch die Teams wurden ausgefahren. Die Jungs mussten zuerst zeigen, dass sie auch auf einer 45sekunden langen Strecke mit den Sprintern mithalten können. Dies gelang Achim und Sören mit den Plätzen 4 und 5 im erwartungsgemäß sehr eng beieinander liegenden Herrenfeld. Ich hatte etwas mehr Probleme mit der Kürze der Strecke oder vielleicht auch mit der langen Wartezeit vor dem Start aufgrund Schwierigkeiten mit der Lichtschranke. Nach den zwei Läufen belegte ich den dritten Rang hinter Manuela und Sabine. Natürlich ist dieser Sprint nicht wirklich vergleichbar mit dem in La Plagne, aber ich denke da hab ich noch Luft nach oben…
Den ganzen Tag über gab es Verzögerungen wegen der defekten Lichtschranke, so dass die Teamrennen nur aus einem Lauf bestanden. Wiebke, Franzi und ich machten das Beste draus und wurden erneut dritte. Achim und Sören gingen diesmal mit Markus an den Start. Eine Generalprobe in dieser Zusammensetzung gab es nicht. Es blieb also ab zu warten, ob alle drei die Taktik im Rennen optimal umsetzen könnten…Tatsächlich hat alles perfekt geklappt und die Jungs wurden überraschend Deutsche Meister!!! Ein schöner Abschluss für die diesjährige DM.
Jetzt geht das Training in die letzte Phase des WM-Plans…

Montag, 21. Mai 2012

WM Quali in La Plagne

Letzte Woche fanden die Qualifikationsrennen zur Weltmeisterschaft in La Plagne statt. Wir sind schon am Wochenende angereist, um noch ordentlich Trainingsfahrten machen zu können, bevor es dann am Mittwoch und Donnerstag ernst wurde.
Am Mittwochvormittag stand das erste Classic auf dem Programm. Das Rennen lief für mich ganz gut, obwohl ich erst nach den ersten paar Minuten so richtig rein gefunden habe. Ich kam mit Bestzeit ins Ziel und diese sollte auch niemand mehr unterbieten. Mein erster Classicsieg der Saison kam somit genau zum richtigen Zeitpunkt ;-)
Auch für Achim war es ein guter Vormittag. Er fuhr auf Platz zwei und machte ebenfalls den ersten Schritt in Richtung WM.
Zeit zum Erholen bleib uns allerdings nur wenig, denn schon am Nachmittag folgte das erste Sprintrennen. Ich kam im ersten Lauf einigermaßen gut durch die anspruchsvolle Strecke, aber das richtige Gefühl war nicht da. Ich dachte im zweiten würde es besser laufen, was sich allerdings als Irrtum erwies. Diesmal kam ich komplett von der Ideallinie ab und fuhr nochmal deutlich langsamer. Glück für mich, dass auch die anderen deutschen Starterinnen etwas Pech hatten und ich am Ende doch wieder ganz oben auf der Ergebnisliste stand. Der zweite Sieg im zweiten Rennen – die Quali war zum Greifen nahe.
Achim, der die ganze Woche behauptet hatte gerade im Sprint nicht so gut zurecht zu kommen, überraschte sich an diesem Nachmittag selbst. Denn mit zwei soliden Läufen fuhr er den Sieg bei den Herren ein und sicherte sich die Höchstpunktzahl in der Rangliste für dieses Rennen. Zur Halbzeit lag er jetzt insgesamt auf Platz zwei und konnte ebenfalls von der WM-Teilnahme träumen.

Beim Aufstehen am Donnerstag früh spürten wir alle die Folgen des vorherigen Renntages, aber das konnte unsere Motivation natürlich nicht mindern. Ich wollte in diesem erneuten Sprintrennen unbedingt zeigen, dass ich auf dieser Strecke auch gut sprinten kann. Mein erster Lauf gelang mir dann richtig gut und ich führte mit einem kleinen Vorsprung. Diesmal gelang es mir auch beim zweiten Mal die Linie zu halten, so dass ich am Ende zufrieden war und meinen dritten Sieg im dritten Rennen errang. Damit war mir die Qualifikation so gut wie sicher, sofern im Classic am Nachmittag nichts unvorhergesehenes passieren würde.
Achim fuhr wieder zwei konstante sichere Läufe. Das reichte diesmal für Platz zwei und weiteren wertvollen Punkten für die Endrangliste.
Jetzt trennte uns nur noch ein weiteres Rennen von der Qualifikation.
Am Nachmittag gings also noch mal auf die Classicstrecke, was uns ja eigentlich eher liegen sollte. Ich war zwar von den drei Rennen vorher schon ziemlich platt und nicht mehr ganz so schnell wie am Vortag, aber auch diesmal hat es wieder für einen Sieg gereicht, also 4 aus 4 und direkt qualifiziert! Achim verbesserte seine Zeit vom Vortag um ein paar Sekunden und wurde wieder zweiter hinter Tobi, allerdings diesmal nur mit 4 Sekunden Rückstand. Damit war auch Achim als zweiter der Qualirangliste direkt qualifiziert.

Bleiben noch 6 Wochen hartes Training bis zur WM, um noch besser zu werden!
Einziger Wermutstropfen der Quali bleibt, dass unser Trainingspartner Sören nicht für die WM nominiert wurde. Eine umstrittene Trainerratsentscheidung ist gegen den auf Platz drei der Qualirangliste liegenden getroffen worden. Achims Traum, mit Sören und Tobi zusammen Weltmeister in der Classicmannschaft zu werden, kann also nicht in Erfüllung gehen ;-(
Hier noch ein Link zu den Ergebnissen:
http://www.kanu-wildwasser.de/index.php?option=com_content&view=article&id=227&Itemid=160
Und zum WM-Teaser:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Zr03BL6KN1Q

Bis Bald
Eure Alke

Dienstag, 24. Mai 2011

Bronze im Sprint

Das Sprintrennen verlief für mich erstaunlich gut. Bei den meisten Rennen in den letzten Jahren konnte ich im Sprint nie so richtig mithalten, aber diesmal war alles anders. Mein erster Lauf lief super und ich fuhr sogar die Laufbestzeit! Also ging ich im zweiten Lauf als letzte des Feldes an den Start. Diesmal erwischte ich die Welle vor dem Ziel nicht ganz so gut und stellte mich kurz ein bisschen quer. Zum Glück konnte ich die Spitze aber noch wieder rumdrücken und ohne Dreher ins Ziel fahren. Durch den kleinen Fehler war die Führung natürlich weg, aber ich sicherte mir Bronze!!! ;-) Es ist zwar schade, dass ich nicht noch einen Superlauf runterbringen konnte, aber eine Einzelmedaille im Sprint ist schon Wahnsinn. Das hätte ich niemals gedacht!
Im Teamsprint ging ich dann wie schon im Classic mit Manuela und Sabine an den Start. Leider zeigte sich die Welle vor dem Ziel mal wieder nicht von ihrer besten Seite, so dass Manuela sich querstellte. Nach dem ersten Lauf lagen wir durch dieses Pech auf Rang vier. Damit waren wir nicht zufrieden und wollten mit dem zweiten Lauf einiges gut machen. Das gelang uns dann auch. Beim zweiten Anlauf lief alles optimal und so konnten wir uns noch auf den Vizeplatz vorschieben… ;-)
Viel Zeit zum Feiern blieb nicht. Wir packten unsere Sachen und machten uns direkt nach der Siegerehrung auf den Weg nach Kramsach…

Donnerstag, 12. Mai 2011

Eurapomeisterin Classic Team

Nach Platz 2., 3. und 4. gestern für Sabine, Manuela und mich waren wir heute im Mannschaftsrennen favorisiert. Laut der Zwischenzeiten im Einzel war ich am Ende der Strecke eindeutig die langsamste. Deshalb hat ich ein paar Bedenken, ob ich das Rennen diesmal bis zum Ende durchfahren kann...Aber es hat alles super geklappt. Ich konnte sogar am Ende noch die Welle ziehen. Wir haben mit 13 Sekunden Vorsprung auf die Französinnen gewonnen und so unseren Titel von vor zwei Jahren verteidigt ;-)))
Bei den Jungs lief es heute nicht ganz so gut. Tobi, Sören und Achim sind 3. geworden. Achim hatte einen krassen Spitzentreffer, so dass er sogar mit der Nase aufs Oberschiff geschlagen ist...Die Spitze ist jetzt natürlich breit, aber er ist im Moment schon dabei sie wieder zu flicken.
Morgen sind keine Rennen, das heißt wir werden uns ausruhen und ein wenig den Sprint trainieren...
Gruß Alke

Sonntag, 8. Mai 2011

Angekommen in Serbien

Nach einer ca. 22 Stunden langen Fahrt sind wir gestern Mittag endlich hier in Serbien angekommen. Und dann wollten wir natürlich auch möglichst schnell die Strecke kennenlernen. Also wieder rein ins Auto und weitere 45 Minuten Fahrt. Dann standen wir endlich am Start der Classic- und Sprintstrecke. Außer den Wellen und ein paar Steinen gibt es da ganz viel Wind, der einen manchmal auch von dem eigentlichen Weg abbringen kann. Ansonsten gibt es auf der Classicstrecke einige schöne Schwälle und einige flache Schwälle und dazwischen immer wieder quasi Flachstücke mit Schiebewasser. Die Fahrzeit beträgt für mich knapp 20 Minuten. Das wird dann also am Mittwoch eine schöne Quälerei ;-)
Naja aber im Moment genießen wir unseren trainingsfreien Nachmittag. Das geht ja bekanntlich am besten, indem man unter der Decke liegt und Filme guckt. Vor allem weil es draußen ziemlich kalt ist und regnet…
Bis demnächst
Alke

Mittwoch, 20. April 2011

Trainingslager Bovec

Nachdem die ersten Rennen und auch die EM Qualifikation schon vorbei und bestanden sind, sind wir jetzt mit dem LKV Niedersachen in Bovec (SLO) an der Soca zum alljährlichen Ostertrainingslager.
Auch Alke, die zwar wegen ihrer Blinddarm OP nicht an den Qualirennen teilnehmen konnte, ist schon wieder voll im Trainingsplan dabei. Die Braunschweiger Kajakfahrer sind also mit Sören, Alke und mir in gewohnter Form in der Nationalmannschaft für die EM 2011 vertreten. Nur Julian musste berufsbedingt eine Teilnahme in Serbien absagen.
Bis Samstag werden wir noch hier auf der Soca trainieren. Dann geht’s nach Augsburg, wo wir uns Sonntag und Montag auf die SprintWM Quali vorbereiten werden.
Gerade genießen wir die Sonne an unserem freien Vormittag. Heute Nachmittag geht’s wieder auf den Fluss, wo endlich wieder steigende Pegel zu verzeichnen sind. Wasser ist zwar in den letzten Tagen gerade so genug gewesen, aber es durfte halt nicht weiter fallen. Es geht also aufwärts! Nicht nur mit dem Wasserstand, sondern auch mit unsere Performance…

Gruß aus Slowenien
Achim

A.OVERBECK

Alke und Achim

Alke

Verein:
PSV Braunschweig
KG Celle

geb.:
07.08.1988

Beruf:
Student (Maschinenbau)

Trainer:
Mathias Schult
Florian Wasilewski

Physio:
PHYSIO Braunschweig

Erfolge:
Weltmeisterin 2010 Europameisterin 2009 Vizeeuropameisterin 2007 Vizeweltmeisterin 2006 Jun.-Europameisterin 2006

Achim

Verein:
PSV Braunschweig

geb.:
16.06.1983

Beruf:
research assistent (iPAT / TU-BS)

Trainer:
Mathias Schult
Florian Wasilewski

Erfolge:
Vizeweltmeister 2010 Europameister 2009 Gesamtweltcup 2. 2009 Vizeeuropameister 2007 Jun.-Europameister 2001 Jun.-Weltmeister 2000

Soundtrack of my Life:

Aktuelle Beiträge

Paddelkiste
Hi habt ihr sie fertig bekommen und ist sie gut? Suche...
Stefan (Gast) - 5. Jan, 15:55
Eröffnungsfeier
Das Einfahren heute verlief eigentlich wie geplant,...
AkkiO - 26. Jun, 22:39
Heute Einschaukeln
Gestern hatten wir Pausetag. Das heißt wir hatten...
MiniO - 26. Jun, 11:36
La Plagne
Nachdem wir heute früh um 7uhr endlich in La Plagne...
MiniO - 23. Jun, 18:45
Deutsche Meisterschaften
Die letzte Woche bot für uns endlich mal Abwechslung...
MiniO - 18. Jun, 19:12

Archiv

Januar 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren